Deep Sky With Binoculars - Bright Nebulae

This project includes a collection of visual observations of deep sky objects made exclusively with the naked eye or binoculars. It is remarkable how many objects are visible with such small instruments and shows that a telescope is not necessarily required. Of course everyone can contribute with own observations. A detailed description of the project and the submission format of your own observations can be found in the introduction.

Deep Sky Object Lists:
Objects 27
Visual Observations 79
Sketches 0
Observers 4
Uwe Brinker, René Merting, Uwe Pilz, Robert Zebahl
Type Magnitude Size Coordinates (J2000)
../images/dss/dss2blue_005225.10_+563354.00_35_web.jpg
DSS II (blue) - 35×35'
NGC281, IC11, Pacman Nebula BN, EN b7m3 35.0x35.0' Cas 00h52m25.10s +56°33'54.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x35
ohne Filter - der Nebel fällt indirekt als zarter, diffuser Fleck auf
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
mit 2x HBeta vor den Objektiven wirkt der Nebel dreieckig, an der NW-Spitze ist ein Stern erkennbar, der Nebel fächert nach SO auf mit einer ziemlich gut definierten Südkante, deshalb kometenhaftes Aussehen
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
mit 2x UHC vor den Objektiven wirkt der Nebel kleiner und diffuser als mit HBeta
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 18x70
mit 2x UHC vor den Objektiven direkt schwach sichtbar, indirekt groß und hell und an und um einem Stern klebend - der Nebel wirkt diffus, besonders in Richtung Osten, er ist nicht durchgehend homogen hell
../images/dss/dss1_022548.00_+615900.00_27_web.jpg
DSS I - 27×27'
NGC896, H3.695 BN, EN 27.0x13.0' Cas 02h25m48.00s +61°59'00.00"

Brightest part of the Heart Nebula.

René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
nicht erkennbar
../images/dss/dss2red_040100.00_+362500.00_120_web.jpg
DSS II (red) - 120×120'
NGC1499, California Nebula BN, EN 5m0 160.0x40.0' Per 04h01m00.00s +36°25'00.00"
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 6
SQM-L 19.2
8x40
Binoculars with HBeta filter held in front of one side. However, the nebula was not visible.
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
Kalifornien Nebel - ein Sternkreuz aus dem Stern Menkib und drei 6 bis 8 mag hellen Sternen nördlich markiert im Grunde schön die Region, in der sich der Nebel befindet - mit HBeta und UHC gelingt mir ein Nachweis zunächst nur mittels indirektem Nachweis, indem ich zwischen den Regionen nördlich und südlich vom 4 mag hellen Stern Menkib schwenke, nördlich die Region wirkt heller - die Aufhellung ist strukturlos und wird bei längerer Betrachtung am deutlichsten zwischen den drei nördlich von Menkib liegenden 6 bis 8 mag hellen Sternen, die dieses eingangs erwähnte Kreuz bilden - die östliche Region scheint dabei ein wenig heller zu leuchten (heller Leuchten ist dabei relativ zu sehen)
../images/dss/dss2red_052230.00_+332300.00_50_web.jpg
DSS II (red) - 50×50'
IC410, LBN807 BN, EN 50.0x50.0' Aur 05h22m30.00s +33°23'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
mit 2x HBeta vor den Objektiven ist eine kompakte, diffuse Aufhellung erkennbar, indirekt ist der Nebel sehr auffällig
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
mit 2x UHC vor den Objektiven ist der Nebel einfach und besser als mit HBeta erkennbar, hell und deutlich, jetzt sind auch mehr Details erkennbar, IC 410 wirkt nach Osten ausgebeulter und nach Westen ein wenig eingedellt und etwas besser begrenzt
Sh2-276, Barnard's Loop BN, EN Ori 05h27m30.00s -03°58'00.00"

Covers a region of about 10x15°.

Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 4-
SQM-L 20.8
8x40
I used all available filters (UHC, [OIII] and [HBeta]) in front of the lens, but no nebula was visible.
../images/dss/dss2blue_053431.94_+220052.20_8_web.jpg
DSS II (blue) - 8×8'
Messier 1, M1, NGC1952, Crab Nebula BN, EN 8m4 8.0x4.0' Tau 05h34m31.94s +22°00'52.20"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x20
indirekt ist eine zarte homogen helle Aufhellung erkennbar, Ränder diffus - der Nebel kann mitunter etwas länger gehalten werden
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x30
indirekt als kleine kompakte Aufhellung erkennbar
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 7
SQM-L 18.9
NELM 4m5
8x40
Conditions in the target region: SQM-L 18.5
Only a miserable try ;-)
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 4-
SQM-L 20.9
NELM 5m7+
8x40
Relatively small, roundish, evenly bright. Fairly well seen with averted vision.
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
direkt erkennbar, indirekt heller - ein schwacher kleiner diffuser Nebel - auch direkt sichtbar
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
ein auffälliges kompaktes fast rundes Wölkchen - homogen hell und gut abgegrenzt - schön anzusehen
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 18x70
ein heller Nebel - indirekt wirkt M 1 größer und oval - der Nebel ist im Zentrum leicht heller, die Ränder diffus
../images/dss/dss2red_053516.00_-044915.00_40_web.jpg
DSS II (red) - 40×40'
NGC1977, H5.30 BN, EN, RN 7m0 20.0x10.0' Ori 05h35m16.00s -04°49'15.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
Nacht mit schlechter Durchsicht - die Stelle wirkt etwas nebulös, Sichtung unsicher
★★★ ../images/dss/dss2red_053517.30_-052328.00_90_web.jpg
DSS II (red) - 90×90'
Messier 42, M42, NGC1976, Orion Nebula BN, EN, RN 4m0 90.0x60.0' Ori 05h35m17.30s -05°23'28.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 naked eye
das Schwert des Orion zeigt nach Süden wie eine lange Nebelkeule, wobei M 42 die größte, breiteste Neblige Verdichtung kurz vor dem südlichen Ende (zweitletzter Stern gen Süden) dieser Keule ist
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 4x22
ein kompakter, diffuser Nebel um zwei Lichtpünktchen - M 42 wirkt eigenartigerweise gleichmäßig kompakt - die westliche Schwinge ist hier nicht so hervorgehoben sichtbar, wie in größeren Optiken
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x20
ein heller Nebelklumpen ohne rechte Konturen, der Nebel scheint ein wenig nach Südwesten verwischt zu sein - das Trapez ist ein Lichtpunkt, östlich davon befinden sich noch ein weiterer heller und ein schwacher Stern innerhalb des Nebels
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x30
westlich vom Trapez eine deutliche Aufhellung - das Trapez selbst wirkt leicht dreieckig, ohne dass ein Stern herauszulösen ist - östlich vom Trapez lässt der Nebel schnell nach
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
ein heller nach Süden gekrümmter Nebelbogen um 4 Sterne - das Trapez ist als ein heller Stern erkennbar und nach Osten führt eine Kette von 3 Sternen weg, die immer schwächer werden - der westliche Teil des Nebelbogens ist weiter aufgefächert und etwas heller - nach Süden läuft der Nebel diffus aus
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
vom Trapez kann ich nur zwei Sterne erkennen, ein heller südöstlich und ein schwächerer nordwestlich - der Nebel ist vom Norden her zum Trapez hin eingebuchtet - die Westseite dominiert, indirekt zieht sich ein Nebelsegel richtig weit gen SW, wo es dann sanft ausläuft - die Ostflanke ist sehr schwach und zeigt eigentlich nur die nördliche Schwingengrenze, die ganz zart ausläuft
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 18x70
mit 2x UHC vor den Objektiven - ein riesiger heller Nebel mit deutlich stärkerer Ausprägung westlich des Trapezes, der östliche Flügel ist kompakter und spitzer auslaufend
../images/dss/dss2red_053531.00_-051612.00_30_web.jpg
DSS II (red) - 30×30'
Messier 43, M43, NGC1982, H3.1 BN, EN 7m0 20.0x15.0' Ori 05h35m31.00s -05°16'12.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x20
keine Spur von dem Schurken
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
mit viel Konzentration und Abschirmung sämtlicher Streulichtquellen ist indirekt eine kleine kompakte Aufhellung westlich am Stern erkennbar - kometenhaft, der Stern bildet die Stoßfront des Kometen
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
indirekt erkennbar als kleine schwache neblige Aufhellung um einen Stern - die östliche Seite wirkt definiert, westlich des Sterns läuft der Nebel diffus aus - die Helligkeit von M 42 wirkt fast schon störend
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 18x70
indirekt als deutliches Glühen um einen hellen Stern zu erkennen - größte Helligkeit westlich und südlich des Sterns
★★ ../images/dss/dss2red_054143.00_-015030.00_30_web.jpg
DSS II (red) - 30×30'
NGC2024, H5.28, Flame Nebula BN, EN 30.0x30.0' Ori 05h41m43.00s -01°50'30.00"
Uwe Pilz
Leipzig (Germany)
Bortle 4 20x80
Der Nebel ist deutlich vom Leuchten des nahen Sterns zeta Ori getrennt. Der zentrale Dunkelnebel ist zu erkennen, andeutungsweise auch den östlichen Dunkelnebel-Ausläufer
../images/dss/dss2red_054645.96_+000337.80_15_web.jpg
DSS II (red) - 15×15'
Messier 78, M78, NGC2068 BN, RN 8m3 8.0x6.0' Ori 05h46m45.96s +00°03'37.80"

M78 is one of the brightest reflection nebulas and is therefore even under not so good conditions or with smaller telescopes well observable.

René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x20
indirekt als kleiner matter Fleck erkennbar
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x30
indirekt auffällig - als diffuse flächige Aufhellung erkennbar
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 7
SQM-L 18.9
NELM 4m5
8x40
Conditions in the target region: SQM-L 18.3
The sky was too brightened, so I saw nothing.
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 4-
SQM-L 20.9
NELM 5m7+
8x40
Rather compact, diffuse brightening. Barely seen with direct vision.
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
direkt gut erkennbar und größte Helligkeitskonzentration nördlich - indirekt nehme ich immer eine stellare Aufhellung im Nebel wahr
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
ein heller Nebelball, aus dem nordwestlich ein Stern herausblinkt
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 18x70
auffällig, ein großer und heller Nebelball mit deutlicher Helligkeitszunahme zur Mitte hin
../images/dss/dss1_054709.80_+001800.00_12_web.jpg
DSS I - 12×12'
NGC2071, H4.36 BN, RN 8m0 7.0x5.0' Ori 05h47m09.80s +00°18'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
indirekt leicht länglich SO-NW-elongiert sichtbar, aber viel kleiner und weniger hell als M 78 - zwei stellare Aufhellungen sind im oder am Nebel erkennbar
★★★ ../images/dss/dss2red_060942.00_+203000.00_50_web.jpg
DSS II (red) - 50×50'
NGC2174, Monkey Head Nebula BN, EN 6m9 40.0x30.0' Ori 06h09m42.00s +20°30'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x30
ohne Filter ist indirekt sofort ein diffuser Nebel um einen hellen Stern erkennbar - er läuft nach Westen am weitesten aus, der Osten wirkt etwas besser begrenzt
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
ohne Filter ist um den hellen Stern ein längliches NS ausgedehntes Glimmen erkennbar mit größter Helligkeit leicht westlich vom Stern, östlich des Sterns ist nichts zu erkennen - mit 2x HBeta vor den Objektiven wird der Nebel größer und runder, nun auch mit ordentlicher Ausdehnung östlich des Sterns, NGC 2174 ist gleichmäßig hell, die Ränder wirken diffus - mit 2x UHC vor den Objektiven zeigt sich ein heller diffuser Nebel, östlich des Nebels ist wie bei filterloser Beobachtung wieder etwas weniger zu erkennen, also der östliche Nebelteil ist schmaler als bei HBeta-Nutzung
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
der Nebel zieht sich wie eine Sichel östlich um einen hellen Stern - indirekt ist eine helle Scheibe erkennbar - mit UHC & [OIII] hinter den Okularen wird der Nebel dann sehr eindeutig, er ist sehr hell und seine Ausdehnung gen Osten nimmt zu, wo er eher hart begrenzt erscheint, während die Westflanke diffus schimmert
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 18x70
mit 2x UHC vor den Objektiven sehr einfach und sehr hell - größte Helligkeit westlich der hellen Sterns - im Westen wirkt der Nebel diffus, im Osten hat er eine gut definierte runde Kante, diese verläuft allerdings entlang des hellen Sterns
../images/dss/dss2red_063200.00_+050000.00_100_web.jpg
DSS II (red) - 100×100'
NGC2237-39 & NGC2246, NGC2237, NGC2238, NGC2239, NGC2246, Rosette Nebula BN, EN 6m0 80.0x60.0' Mon 06h32m00.00s +05°00'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
mit 2x HBeta vor den Objektiven ist der Nebel groß und homogen hell erkennbar, seine Form ist unregelmäßig, die Ränder diffus
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
mit 2x UHC vor den Objektiven zeigt sich der Nebel mit einer deutlich größeren Ausdehnung nordwestlich der Sternhaufens NGC 2244, Ränder sehr diffus
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
mit UHC & [OIII] hinter den Okularen ist der Nebel klar erkennbar - er wirkt wie ein C, denn der Westteil ist nur schwach ausgeprägt - größte Helligkeit im Norden
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 18x70
mit 2x UHC vor den Objektiven - als schwacher sehr diffuser Nebelschimmer erkennbar - größte Helligkeit im Nordwesten
../images/dss/dss2blue_063910.00_+084500.00_5_web.jpg
DSS II (blue) - 5×5'
NGC2261, H4.2, Hubble's Variable Nebula BN, RN 9m0 2.0x1.0' Mon 06h39m10.00s +08°45'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
indirekt ist deutlich eine ganz zarte, kompakte, diffuse Aufhellung erkennbar
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
leicht neblige Verdichtung, die nach Norden diffus ausgeweitet erscheint - knapp nordöstlich steht ein schwacher 10m4 heller Stern
../images/dss/dss1_180242.00_-225818.00_28_web.jpg
DSS I - 28×28'
Messier 20, M20, NGC6514, H4.41, H5.10, H5.11, H5.12, Trifid Nebula BN, EN, RN 6m3 28.0x28.0' Sgr 18h02m42.00s -22°58'18.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x20
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
indirekt ein kleines kaum wahrnehmbares Glühen - grenzwertig
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
am südlichsten Stern zeigt sich indirekt ein zartes Glühen, der bei gleichhellen Sternen in der Umgebung nicht zu erkennen ist - mit [OIII] und UHC vor den Objektiven verstärken die Wirkung enorm, der Nebel wird nun sehr deutlich
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ohne Filter schon sehr eindeutig, indirekt ein breites Glühen um den südlichen Stern der Sterngruppe, der im Zentrum von M 20 steht
★★★ ../images/dss/dss2red_180337.00_-242312.00_80_web.jpg
DSS II (red) - 80×80'
Messier 8, M8, NGC6523, Lagoon Nebula BN, EN, RN 6m0 60.0x40.0' Sgr 18h03m37.00s -24°23'12.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.0 8x20
sehr auffälliges längliches Glimmen um einige hellere Sterne
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 4
SQM-L 20.9
8x40
Evident brightening with an embedded, slightly curved chain of 4 stars.
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
sobald der Lagunennebel am Rand des Fernglases ins Gesichtsfeld gerät, leuchtet er sehr auffällig und mit magischer Anziehungskraft - direkt besehen wird M 8 kleiner und die hellsten Nebelteile liegen auf der OW-Achse der hellsten Sterne - mit [OIII] und UHC vor den Objektiven sind richtig helle Knoten erkennbar, der Nebel wirkt nach Süden ein wenig bauchiger
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ein unregelmäßig heller länglicher Nebel mit der größten Helligkeit südwestlich der hellsten Sterne im Zentrum - [OIII] und UHC hinter den Objektiven steigern deutlich den Kontrast und die sichtbare Ausdehnung des Nebels, zwei Nebelkondensationen sind dominant
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 18x70
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
indirekt stark, hell und länglich, direkt besehen fast nicht sichtbar - besonders auffällig ist ein Nebelteil südwestlich der Zentrums
../images/dss/dss2red_181848.00_-134824.00_100_web.jpg
DSS II (red) - 100×100'
Messier 16, M16, IC4703, Eagle Nebula BN, EN 6m4 Ser 18h18m48.00s -13°48'24.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x30
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ohne Filter nur schwer sichtbar - bei Nutzung von UHC und [OIII] vor den Objektiven kommt der Nebel gut zur Geltung und es erscheinen Nebelteile, die vorher nicht zu entdecken waren - indirekt besehen wirkt der Nebel genauso groß und hell wie M 17
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der Adlernebel zeigt sich als großer heller Nebel, er hat seine größte Helligkeit im Norden und wird im Süden durch zwei Sterne begrenzt
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.0 12x50
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
indirekt ist der Nebel sehr auffällig, leicht unregelmäßig und um einen hellen Stern im Norden windend
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
mit [OIII] und UHC hinter den Okularen ein sehr heller Nebel, gut abgegrenzt vom nördlichen Umfeld, im Süden diffuser
★★ ../images/dss/dss2red_182047.00_-161018.00_60_web.jpg
DSS II (red) - 60×60'
Messier 17, M17, NGC6618, Omega Nebula, Swan Nebula BN, EN 6m0 Sgr 18h20m47.00s -16°10'18.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x20
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der Omega-Nebel ist auffällig, gleichmäßig hell und leicht länglich
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x30
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein großflächiger, OW-elongierter, homogen heller Nebel - bei Nutzung von UHC und [OIII] vor den Objektiven gewinnt der Nebel an Kraft und Helligkeitsunterschiede werden deutlich - relativ große Kondensation westlich im Nebel
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 4
SQM-L 20.9
8x40
Evident, slightly elongated, evenly bright.
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein breiter OW-elongierter Nebel ohne starke Konturen
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.0 12x50
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
sehr auffällig - leicht länglich und homogen hell - im Westen ist der Nebel voluminöser, die Nordkante wirkt definierter
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein dreieckiger Nebel, gut begrenzt im Norden, eine kurze Westflanke und im Süden diffuser - mit [OIII] und UHC hinter den Okularen verstärkt sich der Eindruck und im Nordwesten ist einer heller Nebelknubbel erkennbar - südwestlich begrenzt ein Stern das Nebelende - größte Helligkeit im Nebel an der Nordkante
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 18x70
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
sehr auffällig, groß und homogen hell - der Nebel ist leicht länglich und nach Westen breiter werdend
../images/dss/dss2red_202550.00_+401030.00_100_web.jpg
DSS II (red) - 100×100'
IC1318, Butterfly Nebula, Gamma Cygni Nebula BN, EN 45.0x20.0' Cyg 20h25m50.00s +40°10'30.00"

IC1318 describes a large HII region around gamma Cyg (Sadr). The alongside DSS image shows only the Butterfly Nebula, which is one of the brightest parts located to the east of gamma Cyg. The name Butterfly Nebula is also used for a planetary nebula in the constellation Ophiuchus (Oph) with the designation M2-9 (PK10+18.2).

René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.0 18x70
zweimal UHC hinter den Okularen - IC 1818A ist als leicht länglicher Schimmer erkennbar, der an einem markanten Sterndreieck entlang zieht - DWB 54 ist ebenfalls auffällig, leicht unrund - DWB 55/59 zeigt sich indirekt als homogen helle Nebelfläche
../images/dss/dss2red_204610.00_+304000.00_80_web.jpg
DSS II (red) - 80×80'
NGC6960, H5.15, Western Veil/Witch's Broom BN, EN 7m0 Cyg 20h46m10.00s +30°40'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
NGC 6960 zeigt sich nur bei der Kombination UHC+[OIII] und dann auch nur der Nebelteil südlich des hellen Sterns 52 Cyg - er wirkt sehr schwach und breit verwischt
../images/dss/dss1_205100.00_+423000.00_60_web.jpg
DSS I - 60×60'
IC5068 BN, EN 40.0x30.0' Cyg 20h51m00.00s +42°30'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
UHC + [OIII] vor die Objektivöffnungen gehalten - zur Orientierung bei NGC 7000 gestartet, dieser Nebel ist östlich wie in einem Halbkreis gezogen in Richtung des Cygnus Arc erkennbar, wo 4 hellere Sterne die Stelle des Bogens markieren, vom Cygnus Arc selbst ist leider nichts zu erkennen
../images/dss/dss2red_205130.00_+440500.00_90_web.jpg
DSS II (red) - 90×90'
IC5067, IC5070, Pelican Nebula BN, EN 8m0 60.0x50.0' Cyg 20h51m30.00s +44°05'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
der Pelikannebel ist mit [OIII] + UHC vor den Objektiven als schwache diffuse Aufhellung zwischen den beiden hellen Sternen 56 und 57 Cyg erkennbar - der südwestliche Teil leicht unterhalb von 56 Cyg glimmt ein wenig mehr
../images/dss/dss2red_205630.00_+312300.00_80_web.jpg
DSS II (red) - 80×80'
NGC6992 & NGC6995 & IC1340, H5.14, Eastern Veil BN, EN 7m0 Cyg 20h56m30.00s +31°23'00.00"

Brightest part of the veil nebula. Consists of NGC6992, NGC6995 und IC1340. IC1340 is the fainter, southern part. Awesome view with [OIII] filter.

Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 5
NELM 5m5
8x40
Seen with averted vision as very faint, slightly curved brightening. Difficult to extract from the background. Only a wisp of nebula.
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
NGC 6992 ist indirekt als schwacher Nebelbogen erkennbar, wobei er im Südteil leicht heller wirkt - mit zwei UHC vor den Objektivöffnungen ist indirekt ein schöner abgegrenzter ovaler Bogen sichtbar
★★★ ../images/dss/dss2red_205847.00_+441948.00_120_web.jpg
DSS II (red) - 120×120'
NGC7000, LBN373, H5.37, North America Nebula BN, EN 4m0 120.0x30.0' Cyg 20h58m47.00s +44°19'48.00"
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 4 naked eye
Holding a 2" UHC filter in front of my eye I could see the rough shape of the nebula with averted vision. Very large and more evenly bright.
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 4
SQM-L 21.1
NELM 6m1
8x40
Unexpectedly easily seen with direct vision as large brightening and many foreground stars. Nearly evenly bright. The shape of North America was evident.
Uwe Brinker
Germany
Bortle 5+
NELM 5m0
10x42
Im FG erschien der Nordamerikanebel hell und vollständig. CLS und UHC als Filterkombi vor den Objektiven waren notwendig.
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
in guten Nächten glimmt Nordamerika schon ohne Filter, seine Form ist dann noch recht undefiniert - [OIII] + UHC vor die Objektivöffnungen gehalten, dann wirkt die Ostflanke von NGC 7000 breiter und größer als sonst in Teleskopen mit nur einem Filter üblich - der Nebel ist östlich wie in einem Halbkreis gezogen in Richtung des Cygnus Arc, wo 4 hellere Sterne die Stelle des Bogens markieren - mit zwei UHC-Filtern ist die Form von Amerika, wie man es von Fotos kennt, dann deutlicher - Miami ist allerdings nicht erkennbar - ein paar hellere Sterne markieren die Grenzen von Nordamerika
../images/dss/dss2blue_214000.00_+574100.00_90_web.jpg
DSS II (blue) - 90×90'
IC1396 BN, EN 165.0x135.0' Cep 21h40m00.00s +57°41'00.00"
Uwe Brinker
Germany
Bortle 5+
NELM 5m0
10x42
Ausgedehnte, formlose, schwache Aufhellung
../images/dss/dss2red_231341.00_+613130.00_12_web.jpg
DSS II (red) - 12×12'
NGC7538, LBN542, H2.706 BN, EN 8.0x7.0' Cep 23h13m41.00s +61°31'30.00"
Uwe Pilz
Leipzig (Germany)
Bortle 2+ 20x80
nur indirekt, Sichtung etwas unsicher