Deep Sky With Binoculars - Dark Nebulae

This project includes a collection of visual observations of deep sky objects made exclusively with the naked eye or binoculars. It is remarkable how many objects are visible with such small instruments and shows that a telescope is not necessarily required. Of course everyone can contribute with own observations. A detailed description of the project and the submission format of your own observations can be found in the introduction.

Deep Sky Object Lists:
Objects 14
Visual Observations 19
Sketches 0
Observers 2
René Merting, Robert Zebahl
Type Magnitude Size Coordinates (J2000)
../images/dss/dss1_054317.70_+323706.00_40_web.jpg
DSS I - 40×40'
Barnard 34, B34 DN 25.0x25.0' Aur 05h43m17.70s +32°37'06.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 18x70
an der Stelle, wo B 34 stehen soll laut Sternkarte, blinken nur drei bis vier ganz schwache Lichtpünktchen im südwestlichen Teil der rund wirkenden Nebels hervor - die Abgrenzung zum Sternumfeld fällt nicht sehr schwer - an den Rändern gibt es einige hellere Sterne und beim Schwenken sehe ich deutlich, dass die Gegend sich vom restlichen Umfeld unterscheidet bzw. leicht dunkler wirkt
../images/dss/dss1_183920.00_-063720.00_30_web.jpg
DSS I - 30×30'
Barnard 103, B103, LDN497 DN 15.0x6.0' Sct 18h39m20.00s -06°37'20.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 18x70
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
auffallend - im Norden sind deutliche Abgrenzungen zum Sternumfeld erkennbar, im Süden wirkt der Nebel eher breit und flächig und setzt sich nur schwer ab vom Sternumfeld - der nördliche Teil ist indirekt noch besser erkennbar
../images/dss/dss2red_185000.00_-050000.00_120_web.jpg
DSS II (red) - 120×120'
Barnard 111, B111 DN 120.0x120.0' Sct 18h50m00.00s -05°00'00.00"
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 4
SQM-L 20.9
8x40
Large, slightly curved nearby beta Sct.
../images/dss/dss2red_185442.00_-051000.00_60_web.jpg
DSS II (red) - 60×60'
Barnard 119a, B119a DN 30.0x30.0' Sct 18h54m42.00s -05°10'00.00"
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 4
SQM-L 20.9
8x40
With averted vision only a 'faint darkening'.
★★ ../images/dss/dss1_193942.00_+103100.00_120_web.jpg
DSS I - 120×120'
Barnard 142, B142 DN 80.0x50.0' Aql 19h39m42.00s +10°31'00.00"

Forms together with B143 'Barnard's E' or simply 'E' Nebula.

René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x20
der südliche Teil von B 143 gibt eine gute Orientierung - südlich davon ist B 142 erkennbar, aber ohne Abgrenzung zum Sternumfeld
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
sichtbar, aber lange nicht so markant wie B 143
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.0 12x50
nicht ganz so prägnant wie B 143, aber mit etwas Einsehen gut erkennbar - der DN wird östlich eingerahmt von zwei Sternen
../images/dss/dss2blue_194042.00_+105700.00_120_web.jpg
DSS II (blue) - 120×120'
Barnard 143, B143, LDN694 DN 30.0x30.0' Aql 19h40m42.00s +10°57'00.00"

Forms together with B142 'Barnard's E' or simply 'E' Nebula.

René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x20
der südliche Nebelteil ist auf Anhieb erkennbar und einigermaßen gut abgegrenzt - insgesamt besehen wird deutlich, dass westlich von Gamma Aql ein länglicher Streifen des Sternumfeldes von abgedunkelt wird, eine genaue Abgrenzung fällt mir jedoch schwer
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
der Nebel ist deutlich erkennbar und markanter als B 142, aber die Konturen sind schwer zu fassen - zwei Sterne südlich von B 143 helfen bei der Trennung der beiden Nebelteile (B 142/143) - Barnards E steht leicht kursiv geschrieben am Himmel
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.0 12x50
der C-Bogen ist richtig gut erkennbar - eine extreme Schwärze im Vergleich zum Sternumfeld
../images/dss/dss2blue_195800.00_+351800.00_120_web.jpg
DSS II (blue) - 120×120'
Barnard 144, B144 DN 220.0x90.0' Cyg 19h58m00.00s +35°18'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.7 10x50
Zenitbeobachtung und perfekter Landhimmel - westlich der markanten Sternkette ist eindeutig eine dunklere längliche nordsüdlich ausgerichtete Zone erkennbar, die stark strukturiert erscheint und deutlich weiter nach Süden reicht, als die Ausmaße von LDN 862, also ist ein Teil von B 144 auch erkennbar - der Gesamtnebel zeigt sich gut abgegrenzt - innerhalb schimmern noch eine Menge Lichtpünktchen durch, stören aber nicht diesen fantastischen Gesamteindruck
../images/dss/dss2red_200248.00_+374000.00_60_web.jpg
DSS II (red) - 60×60'
Barnard 145, B145 DN 35.0x6.0' Cyg 20h02m48.00s +37°40'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.7 10x50
Zenitbeobachtung und beste Landhimmelbedingungen - der Dunkelnebel ist nur schwer auszumachen und lange nicht so groß, wie angenommen - die beiden helleren Sterne im Norden und Osten helfen zwar bei der Orientierung, aber die betreffende Region fällt lediglich durch weniger Sterne auf, die Grenzen bleiben diffus
../images/dss/dss2blue_200520.00_+364500.00_80_web.jpg
DSS II (blue) - 80×80'
LDN862 DN 55.0x55.0' Cyg 20h05m20.00s +36°45'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.7 10x50
Zenitbeobachtung und perfekter Landhimmel - westlich der markanten Sternkette ist eindeutig eine dunklere längliche nordsüdlich ausgedehnte Zone erkennbar, die stark strukturiert erscheint und deutlich weiter nach Süden reicht, als die Ausmaße von LDN 862 - der Gesamtnebel zeigt sich gut abgegrenzt - innerhalb schimmern noch eine Menge Lichtpünktchen durch, stören aber nicht diesen fantastischen Gesamteindruck
../images/dss/dss1_201330.00_+401600.00_30_web.jpg
DSS I - 30×30'
Barnard 343, B343 DN 10.0x5.0' Cyg 20h13m30.00s +40°16'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.0 18x70
eine echte Abgrenzung ist nicht erkennbar, aber zwischen bzw. leicht nördlich zweier heller Sterne ist indirekt ein leicht dunklerer Hintergrund als im sonstigen Umfeld ausmachbar
../images/dss/dss2red_202713.10_+400554.00_90_web.jpg
DSS II (red) - 90×90'
LDN889 DN 90.0x20.0' Cyg 20h27m13.10s +40°05'54.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.0 18x70
auffällig - ein großer Nebelschlauch, der sich von Sadr ausgehend nach Osten zieht und in einem Knick nach NO weiterführt
★★★ ../images/dss/dss1_205648.00_+435200.00_120_web.jpg
DSS I - 120×120'
LDN935, Golf of Mexico DN 150.0x40.0' Cyg 20h56m48.00s +43°52'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
der Nebel zieht sich wie ein Schlauch westlich von NGC 7000 entlang - eine Abgrenzung zum Pelikannebel hin ist auch erkennbar, auch wenn dieser an für sich nicht sichtbar ist - der Dunkelnebel wirkt mitunter tiefschwarz in dieser Gegend, wo sonst alles irgendwie glimmt - die Konturen zeigen sich wie schnelle Pinselschwünge - ein schöner halber Bogen windet sich um 57 Cyg, den östlichen der beiden den Pelikannebel begrenzenden Sterne - nach Süden zieht sich der Nebel bis in den kleinen Orion hinein und verliert sich dann etwas diffus auslaufend - nach Osten hin ist LDN 935 schön abgegrenzt
★★ ../images/dss/dss1_211230.00_+472400.00_60_web.jpg
DSS I - 60×60'
Barnard 361, B361, LDN970 DN 20.0x20.0' Cyg 21h12m30.00s +47°24'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
kaum zu glauben, was für ein imposantes schwarzes Loch in dieser sternreichen Himmelsgegend - zum Zentrum hin nimmt die Dunkelheit zu - sehr auffälliger Nebel
★★★ ../images/dss/dss2blue_214848.00_+473000.00_100_web.jpg
DSS II (blue) - 100×100'
Barnard 168, B168, Dunkelzigarre, Caterpillar Nebula DN 100.0x20.0' Cyg 21h48m48.00s +47°30'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
beim Hineinschwenken in die Region … wow, was für ein Teil - der Dunkelnebel beginnt schwach im Westen und zieht sich dann als dunkler gut abgegrenzter Schlauch gen Osten - Ausdehnung 8:1 - südlich vom Nebel zieht sich eine auffällige Sternkette von SW nach NO und endet nahe Cr 470 - diese Kette ist Kemble 1 nicht unähnlich, nur der helle Stern fehlt
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.0 18x70
wow, was für ein dunkler Schlauch, der östlich besser begrenzt ist und nach Westen etwas fluffiger wird und diffus im Sternenmeer zu verschwinden scheint