Deep-Sky mit dem Fernglas - Zeichnungen

Dieses Projekt umfasst eine Sammlung visueller Beobachtungen von Deep-Sky-Objekten, welche ausschließlich mit bloßem Auge oder einem Fernglas gemacht werden. Es ist erstaunlich, wie viele Objekte mit solch kleinen Instrumenten zugänglich sind und zeigt, dass ein Teleskop nicht zwingend erforderlich ist. Natürlich kann sich hier jeder mit eigenen Beobachtungen einbringen. Eine ausführliche Beschreibung des Projekts und dem Einsendeformat von eigenen Beobachtungen findet ihr in der Einführung.

Deep-Sky-Objekt-Listen:
Objekte 9
Visuelle Beobachtungen 42
Zeichnungen 9
Beobachter 5
Uwe Brinker, Christopher Hay, René Merting, Uwe Pilz, Robert Zebahl
Typ Helligkeit Größe Koordinaten (J2000)
../images/dss/dss1_172744.24_-050447.50_13_web.jpg
DSS I - 13×13'
NGC6366 GC 9m5 13.0x13.0' Oph 17h27m44.24s -05°04'47.50"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x35
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
indirekt blitzt ab und an ein zarter, schwacher Schimmer östlich neben dem Stern auf, der die Beobachtung ordentlich beeinträchtigt - der Schimmer ist etwas mehr als kompakt
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
der KS ist trotz des hellen Sterns westlich indirekt ganz schwach als matter Schimmer erkennbar, da habe ich wohl eine gute Nacht erwischt
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
indirekt als schwache kompakte Aufhellung erkennbar, mitunter wirkt der KS wie ein schwacher matschiger Stern
Uwe Pilz
Leipzig (Germany)
Bortle 6 16x70
schwierig ../projects/deep-sky-with-binoculars/uwe-pilz/sketches/210903ngc6366.jpg
../images/dss/dss2red_173736.15_-031445.30_11_web.jpg
DSS II (rot) - 11×11'
Messier 14, M14, NGC6402 GC 8m3 11.0x11.0' Oph 17h37m36.15s -03°14'45.30"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x20
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
mit ein wenig Geduld und Streulichtabschirmung ist indirekt eine zarte neblige Andeutung erkennbar, Grenzbeobachtung
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x30
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
direkt knapp sichtbar, indirekt ein matter Nebelhauch mit leichter Helligkeitszunahme zur Mitte hin
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 5
FST 5m5
8x40
Rund, diffus, eher blass mit wenig ausgeprägtem Zentrum. Direkt gerade noch erkennbar.
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x35
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.5
ein schöner, homogen heller Nebelhauch - der KS wirkt sehr diffus, das Zentrum ein wenig heller
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der KS ist indirekt als matter Nebelhauch erkennbar, direkt ist er nur ganz knapp sichtbar - zur Mitte hin wird M 14 leicht heller
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
auffällig, ein kompakter diffuser Fleck, der leicht heller zum Zentrum hin wird
Uwe Pilz
Leipzig (Germany)
Bortle 6 16x70
../projects/deep-sky-with-binoculars/uwe-pilz/sketches/210903m14.jpg
★★★ ../images/dss/dss2red_174618.00_+054300.00_41_web.jpg
DSS II (rot) - 41×41'
IC4665 OC 4m2 41.0x41.0' Oph 17h46m18.00s +05°43'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x20
eine leicht höhere Konzentration schwacher Lichtpünktchen - der Haufen wirkt am besten indirekt besehen - auffallend ist ein Sternbogen, der sich nach Nordosten beugt - noch nicht spektakulär
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x30
eine lockere Sternansammlung, auffällig im Sternumfeld - markant sind zwei Sternketten, die sich gegenüberliegen und von Ost nach West verjüngen - dazwischen glimmen ein paar schwächere Lichtpünktchen
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 5
FST 5m5
8x40
Auffällig, groß. Hellere und mittelhelle Sterne locker verteilt ohne erkennbare Konzentration zur Mitte.
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x35
eine lose, leicht dreieckig wirkende Sterngruppe mit einer gut ausgeprägten Westflanke, die durch vier Sterne gebildet wird - die hellsten Sterne bilden ein verformtes F - gut zwei Dutzend Sterne sind zählbar
Uwe Brinker
Germany
Bortle 5+
FST 5m0
10x42
Kann gut als Haufen aufgelöst werden
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
der OS ist sehr deutlich als Sternansammlung erkennbar - am markantesten sind vier Sterne südlich, die einen nach Nordosten gewölbten Bogen bilden - einige schwächere Vertreter weiter südlich vervollständigen diesen Bogen zu einem Kreis - weiterhin auffällig sind einige hellere Sterne, die wie ein Hausdach über dem Bogen stehen
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
einige annähernd gleichhelle Sterne bilden einen lockeren Haufen - eine Spur aus 6 Sternen am Westrand wirkt wie der bogen im Sternbild Orion - im Inneren viele geometrische Muster, wie Rauten, Becher etc.
Uwe Pilz
Leipzig (Germany)
Bortle 6 16x70
../projects/deep-sky-with-binoculars/uwe-pilz/sketches/210903i4665.jpg
../images/dss/dss2red_174806.00_+011800.00_60_web.jpg
DSS II (rot) - 60×60'
Collinder 350, Cr350 OC 6m1 45.0x45.0' Oph 17h48m06.00s +01°18'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x30
zumindest die Sternspur, die im Sternatlas abgebildet ist, ist gut zu erkennen - das Ganze wirkt wie eine leicht körnige Nebelfahne
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
ein großer lockerer Haufen - seine Form erinnert an dieses dreieckige Logo der Dresdner Bank von früher, denn am markantesten sind drei Sternpaare im Norden, SO und SW, die die Ecken des Dreiecks darstellen - der Haufen scheint allgemein nur Sternpaare zu besitzen - insgesamt zähle ich 16-18 Sterne
Uwe Pilz
Leipzig (Germany)
Bortle 6 16x70
../projects/deep-sky-with-binoculars/uwe-pilz/sketches/210903cr350.jpg
../images/dss/dss2red_201207.00_+382118.00_25_web.jpg
DSS II (rot) - 25×25'
NGC6888, LBN203, H4.72, Crescentnebel BN, EN 10m0 20.0x10.0' Cyg 20h12m07.00s +38°21'18.00"
Christopher Hay
Seeheim (Germany)
FST 5m0 8x56
Ungefiltert kein Nebel zu sehen, aber mit 8.5nm OIII auf beiden Okularen habe ich den deutlichen Eindruck von Nebligkeit um ein Paar 7mag-Sterne, ein wenig nach Osten über jene Sterne hinaus erstreckend, etwa 10’ Durchmesser. Mit 12nm OIII auf den Okularen ist nicht mehr so klar ob dies einfach nur eine unaufgelöste Sterngruppe ist. Aber zurück zu 8.5nm OIII werden die Feldsterne im Vergleich zu 12nm OIII unterdrückt während das neblige Glühen bleibt: dies bestätigt die Sichtung.

Da ich die Sichtung überraschend fand unter einem FST 5m0 Himmel wandte ich zwei weitere Testmethoden an, um sie zu bestätigen (oder verwerfen). Erstens, Prüfbeobachtung mit ungefiltertem 15x70 Fernglas: keine Sternkondensation gesehen welche mit 8x56 Fernglas den Eindruck eines unaufgelösten Glühens erzeugen könnte, erster Test somit bestanden. Zweitens 12nm H-Beta Filter auf die Okulare des 8x56 platziert. Dies reduzierte die Feldsterne etwa im gleichen Maße wie es die 8.5nm OIII Filter taten, d.h. verdunkelten das Bild allgemein im gleichen Maße. Nun jedoch, ganz im Gegensatz zur Beobachtung mit 8.5nm OIII, konnte ich keinerlei nebligen Eindruck an der Stelle des Sichelnebels erkennen, zweiter Test somit ebenfalls bestanden.

Hinweise zur Skizze: Im linken Teil der Skizze ist die gesehene Nebligkeit schraffiert. Die Richtung der Schraffur hat keine Bedeutung. Wolf-Rayet 136 (WR 136), der den Nebel anregender Stern, wird mit zwei kleinen Pfeilen markiert. Im rechten Teil der Skizze sind die Helligkeiten der Feldsterne angegeben. WR 136 hat 7m5. Ich fand diese kleine Sternraute sehr hilfreich beim Lokalisieren des Nebels.
../projects/deep-sky-with-binoculars/christopher-hay/sketches/CrescentNebula-BinocularSketch-June2020.jpg
../images/dss/dss2red_203411.37_+072416.10_7_web.jpg
DSS II (rot) - 7×7'
NGC6934, H1.103 GC 8m8 7.0x7.0' Del 20h34m11.37s +07°24'16.10"
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 6-
SQM-L 19.3
FST 5m3
8x40
Leicht kondensierte Aufhellung.
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
leicht zu erkennen als schwacher kompakter Schimmer - er bildet ein gleichseitiges Dreieck mit zwei 8 mag hellen Sternen östlich - an der Westseite des KS ist ein schwacher Stern (9m2) erkennbar
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.3 12x42
direkt ist flüchtig nur der Stern sichtbar, indirekt klebt östlich an diesem Stern ein matter, diffuser Schimmer - stellares Zentrum - indirekt ist der Haufen auffällig und hat da seine Stärken
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 12x50
direkt sichtbar, klein und kompakt - indirekt heller mit diffusen Rändern, zur Mitte hin heller werdend
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 6-
SQM-L 19.2
16x70
Östlich neben einem schwachen Feldstern gelegen erscheint der Kugelsternhaufen indirekt als relativ kleiner, mäßig kondensierter Nebel. Aufgrund des geringen Abstands zu diesem Stern wirkt das bei flüchtem Hinsehen wie ein Doppelstern.
Uwe Pilz
Leipzig (Germany)
Bortle 6 16x70
../projects/deep-sky-with-binoculars/uwe-pilz/sketches/211001_NGC6934.jpg
../images/dss/dss2blue_204104.00_+163706.00_12_web.jpg
DSS II (blau) - 12×12'
NGC6950, H8.23 OC Del 20h41m04.00s +16°37'06.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
indirekt zeigt sich ein relativ großer leicht aufgehellter granularer Fleck
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.3 12x42
indirekt auffallend als Verdichtung vieler sehr schwacher Sterne - eine Sternspur zieht von Nordost nach Südwest durch den Haufen, dadurch wirkt er leicht länglich
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 6-
SQM-L 19.2
16x70
Ca. 5 schwächere Sterne locker verteilt, der Hintergrund wirkt zeitweise leicht aufgehellt.
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
flüchtig betrachtet ist der OS als leichte Aufhellung erkennbar - genauer hingeschaut wuseln dort viele schwache Fünkchen - eine Sternkette zieht von NO nach SW durch den Haufen
Uwe Pilz
Leipzig (Germany)
Bortle 6 16x70
../projects/deep-sky-with-binoculars/uwe-pilz/sketches/211001_NGC6950.jpg
../images/dss/dss2blue_210835.00_+072900.00_50_web.jpg
DSS II (blau) - 50×50'
Al J2108 8+0731 AST 30.0x30.0' Equ 21h08m35.00s +07°29'00.00"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 12x50
diese Anhäufung von Sternen ist auffällig, groß und locker, höchste Sternkonzentration im NO - einige Sterne bilden einen nach Süden gebogenen Kranz - indirekt entsteht der Eindruck, dass da noch viele schwache Sterne um die helleren herumwuseln
Uwe Pilz
Leipzig (Germany)
Bortle 6 16x70
../projects/deep-sky-with-binoculars/uwe-pilz/sketches/AI-J2108_8%2B0731.jpg
../images/dss/dss2red_213327.02_-004923.70_16_web.jpg
DSS II (rot) - 16×16'
Messier 2, M2, NGC7089 GC 6m2 16.0x16.0' Aqr 21h33m27.02s -00°49'23.70"
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 8x20
direkt sichtbar - ein runder nebliger Fleck, Außengrenzen diffus - indirekt ist ein helles kompaktes Zentrum erkennbar
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 10x50
der KS ist einfach zu sehen mit hellem kompaktem Zentrum - er verliert sanft nach außen an Helligkeit
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.0 12x50
ein grauer, kompakter und gut begrenzter Nebelball - helles Zentrum - indirekt wirkt M 2 etwas diffuser und das Zentrum nicht ganz so hart abgegrenzt von den Außenbereichen
Robert Zebahl
Leipzig (Germany)
Bortle 6-
SQM-L 19.2
16x70
Sofort auffallend, sehr hell, relativ groß, diffus, mittig deutlich heller werdend.
René Merting
Drachhausen (Germany)
SQM-L 21.5 16x70
auffällig, ein sehr heller KS - M 2 wirkt ein wenig zweigeteilt, das gut abgegrenzte helle kompakte Zentrum umfasst ein schwacher äußerer Halo
Uwe Pilz
Leipzig (Germany)
Bortle 6 16x70
../projects/deep-sky-with-binoculars/uwe-pilz/sketches/211001_M2.jpg